Flying Elephant – Cargo Bike Race Augsburg

Nischenveranstaltung mit Coolness-Faktor und Charme

Wer daran zweifelt dass Elefanten fliegen können sollte spätestens nächstes Jahr zum in Augsburg stattfindenden Lastenradrennen Flying Elephant kommen. Sie fliegen nicht nur, sondern transportieren dabei auch noch jede Menge … nicht nur Güter sondern auch ganz Lebendiges. In der Familien-Staffel Kinder, Hunde mit wehenden Ohren in der Staffel „Hundeleben“. Natürlich gibt’s bei einem Rennen Gewinner, Verlierer konnten wir keine entdecken, dafür hat das Zuschauen zuviel Vergnügen gemacht.

Aus vermeintlichem Chaos…

…wurde ein ausgeklügeltes System. Auch die Palette geht noch!

Wers verliert, verliert bei der Lad-auf-was-geht Olympiade. 

Siegerehrung in der Kategorie „Hundeleben“

Wir hätten einen Vorschlag für eine neue Klasse: „Tandem-Lastenrad“. Dann sind wir nächstes Jahr mit unserem selbstgeschweißten FrankenLastenTandemBike dabei.

Außer Konkurrenz liefen im wahrsten Sinne des Wortes die Socken des Moderators. Wir glaubens ihm mal, getestet haben wirs nicht. In diesem Sinne:

Keep on riding…and kissing!

Die Bikekitchen beim Kartoffelkombinat

Drei unerschrockene Bikekitchenerinnens machen sich durch Wind und Wetter auf zum Kartoffelkombinat um dort den zahlreichen reparaturbedürftigen Räder etwas Liebe, Öl und neuen Gummi anzugedeihen. Trocken, aber vom Wind gepeitscht rollen sie gegen 12 auf der Gärtnerei ein. Erst mal ein (noch) alkoholfreies Bierchen. Dann wird, tatkräftig durch schraubende Keckeiser aus dem Voralberg unterstützt, bis zum Abend freudig und konzentriert geschraubt, gepumpt, geflickt und eingespielt. So dass am Abend eine ganze Flotte an Rädern für die Fahrt von der S-Bahn auf die Gärtnerei bereit steht. Da frische Luft, das Schrauben und die dazugehörigen Biere hungrig machen, gibt es am Abend leckerste Krautspätzler. Die Bikekitchen sagt yammi! Nach einer Nacht an Feuerschale mit Schnaps und Bier, wird am nächsten Morgen nochmal ein bisserl nachgebessert, so dass am Ende rund 14 Räder bereit zum Einsatz sind. Der Bikekitchen hats Spaß gemacht, würde sich aber für das nächste mal ein klein wenig schöneres Wetter wünschen und kommen gerne wieder.