fahrradcamp32 Vor ein paar Wochen fand in Augsburg ein internationales Velocamp statt, bei dem es sich natürlich um Räder und deren kreativen Nutzung ging. Sei es als Talltallbike (3 Rahmen!) oder Tallbike-Tandem, es gab viel zum Ausprobieren. Schaut doch mal bei der Bikekitchen Augsburg für die Nachlese des Events vorbei.

Es gab natürlich auch Fahrradkunst zu bewundern, zum Beispiel eine Deckenlampe aus einer alten Fahrradfelge, behängt mit allerlei Zeug. Grund genug, eine alte 26″-Stahlfelge aus dem Fundus endlich mal sinnvoll zu nutzen.

komplett

Aber aus Gründen der Kopffreiheit ohne angehängtes Reflektor-Lametta 🙂

Zuerst habe ich alle Speichen einer Seite entfernt und bei der anderen Seite jede zweite Speiche entfernt (optional). Ursprünglich wollte ich noch eine umlaufende LED-Beleuchtung realisieren und habe dazu in jedes zweite Speichenloch eine warmweiße LED gesteckt. Mit etwas Heißkleber halten die wunderbar. Noch fehlt mir aber ein geeigneter LED-Treiber, daher ist dieses Feature erstmal nicht zu bewundern.

nahBefestigt ist die Lampe über drei Speichen, deren Enden in einem stabilen Lochblech mit Nippeln befestigt sind. Schnell und einfach. Das Kabel mit der Fassung habe ich durch die Nabe durchgeführt. Die Sachs 3-Gang habe ich vorher ausgebaut und ausgiebig studiert.

Anschließend den billigen Papier-Lampenschirm durch die Halbkugelform etwas aufgepeppt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen … wobei man über Geschmack ja trefflich streiten kann 😉

 

2 Meinungen zu “Augsburger Velocamp und Deckenlampen

  1. Hallo Patrick,

    bist Du wieder zurück? Hattest Du eine schöne Tour? Wie wärs mit einem Tallbikeworkshop bei uns im Herbst/Winter, bei dem Ihr ein oder zwei Tallbikes bauen könnt? Ich leite gerade einen Freund beim Bau seines Tallbikes an. Da er selbst eine kleine, einfache Fahrrad-Keller-Werkstatt in Augsburg betreibt, geht es recht flott voran und macht viel Spaß.

    Viele Grüße
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.